Paulaner Brauerei Gruppe GmbH & Co. KGaA folgen

Fulminanter Abschied und gelungenes Debüt am Nockherberg

Pressemitteilung   •   Mär 01, 2018 16:05 CET

Ein Abend voller Überraschungen: Luise Kinseher tritt nach acht Jahren am Nockherberg mit einer gefeierten Rede als Mama Bavaria ab und das neue Singspielteam von Stefan Betz und Richard Oehmann landet ebenfalls einen Coup.

„Salve pater pariae! Bibas princeps, optime!“ Soweit war alles wie immer, als Paulaner

Geschäftsführer Andreas Steinfatt mit dem traditionellen Trinkspruch zusammen mit dem 1. Braumeister Christian Dahncke den ersten Krug des Paulaner Starkbiers Salvator dem Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer überreichte.

„Horst! Gute Eltern wissen, wann man loslassen muss“, mit diesen Worten verkündete zur Überraschung aller Mama Bavaria alias Luise Kinseher am Ende ihrer Rede ihren Rücktritt vom Nockherberg. Zuvor hielt sie eine fulminante Fastenpredigt, in der sie die anwesenden Politiker mit scharfen Worten derbleckte. „So gut war die Mama Bavaria noch nie! Schade, dass sie jetzt aufhört“, so Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter nach der Rede. Die Standing Ovations am Ende waren Ausdruck des Respekts vor der Leistung an diesem Abend, aber auch für die vergangenen acht Jahre.

Ein gelungenes Debüt feierte das neue Singspiel-Team um Stefan Betz und Richard Oehmann. Sie verfrachteten die Politikerdoubles In den Wilden Westen, wo die Expertengruppe „Glorreiche 7“ ein texanisches Dorf vor Eindringlingen schützen sollte. Ein besonderer Coup gelang Betz und Oehmann dabei mit dem überraschenden Auftritt von Uschi Glas in ihrer alten Rolle der „Apanatschi“, die sich mittlerweile zu einer Immobilienspekulantin gewandelt hatte. „Das Singspiel war sehr treffend“, meinte Ministerpräsident Horst Seehofer im Anschluss.

Auch die Fernsehübertragung der Salvator-Probe war ein voller Erfolg. Bayernweit hatte der Nockherberg einen Marktanteil von 41% und auf bundesdeutschem Gebiet fast 3 Millionen Zuschauer (2,97 Mio.) das Derblecken.

Wer es verpasst hat: Das Bayerische Fernsehen zeigt am Samstag, 03. März, um 20.15 Uhr „Auf dem Nockherberg 2018“.

Paulaner Brauerei

„Gut, besser, Paulaner“ – der bekannte Slogan der Paulaner Brauerei ist nicht nur ein Werbespruch, sondern eine Richtschnur für jeden Paulaner Mitarbeiter. Seit 1634 steht der Name Paulaner für höchste Qualität und Münchner Bierkultur. Die Paulaner Braumeister brauen in München das vielfältige Sortiment einer bayerischen Brauerei, von Klassikern wie Weißbier und Hellem über die Spezialitäten Salvator und Oktoberfestbier bis hin zu neuen Bier-Kreationen. Paulaner ist ein alteingesessener Münchner Familienbetrieb, der mittlerweile in über 80 Länder weltweit exportiert und sich zu einem global denkenden, modernen und erfolgreichen Markenunternehmen entwickelt hat. Mehr Informationen unter www.paulaner.de

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar